Willkommen

Das Wirken von Lehrerinnen und Lehrern im Krankenhaus hat eine lange Tradition. In der Charité wurden die Kinder seit 1829 in gesonderten Abteilungen behandelt. Schon zu dieser Zeit wurden die erkrankten Kinder pädagogisch begleitet.

Nach dem 2. Weltkrieg waren es wieder Ärzte, die die Einbeziehung von Pädagogen in den Rehabilitationsprozess von Kindern und Jugendlichen forderten. So stellte die Charité 1947 die erste Erzieherin ein.

Mit der Einstellung der ersten Lehrerin 1949 wurde die Schule gegründet.

In Erfüllung des Bildungsanspruches kranker Kinder und Jugendlicher entwickelte sich in Anlehnung an die Schwerpunkte stationärer und medizinischer Versorgung die Schule in der Charité zu einer eigenständigen Schule für Kranke.

Die Schule in der Charité untersteht schulaufsichtlich als Schule für Kranke der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie von Berlin, Außenstelle Mitte.

Werbeanzeigen
Erstelle deine Website auf WordPress.com
Los geht’s